Doppeldeckerbus rammt Brücke in Berlin – mehrere Verletzte

Ein Doppeldeckerbus ist in Berlin-Steglitz gegen eine Brücke gefahren und stark beschädigt worden. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Ein Doppeldeckerbus ist am späten Donnerstagabend in Berlin gegen eine Brücke gefahren und darunter stecken geblieben. Nach Angaben der Polizei erlitten zwei Männer im Alter von 31 und 75 Jahren schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Mann wurde bei dem Unglück leicht verletzt und ambulant behandelt. Zunächst hatte die Polizei von vier Verletzten gesprochen.

Der Unfall ereignete sich im Stadtteil Steglitz in einer Unterführung, die eine Autobahn und eine S-Bahn-Strecke quert. Der Bus fuhr dort gegen die Bahn-Brücke, obwohl laut Polizei ein Warnschild die Durchfahrt für Doppeldecker ausdrücklich untersagte.

Das Oberdeck des Busses, das mit einem Querträger der Brücke kollidierte, wurde im vorderen Teil aufgerissen und zusammengequetscht. Auf Fotos waren schwere Schäden zu sehen, die bis in die Mitte des Busses reichten.

Laut Polizei prüften Statiker die Brücke mit dem Ergebnis, dass an dem Bauwerk keine schweren Schäden entstanden seien. Ungeklärt blieb zunächst, warum der Bus der Linie 282 auf dieser Strecke fuhr und die Unterführung nutzte. Regulär führt die Linie durch andere Straßen in der Nähe. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) äußerten sich auf dpa-Anfrage zunächst nicht zu dem Vorfall.

Der Unfall ereignete sich im Stadtteil Steglitz in einer Unterführung, die eine Autobahn und eine S-Bahn-Strecke quert. Der Bus sei dort gegen die Brücke gefahren, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Das Oberdeck des Busses, das mit einem Querträger der Brücke kollidierte, wurde im vorderen Teil aufgerissen und zusammengequetscht. Auf Fotos waren schwere Schäden zu sehen, die bis in die Mitte des Busses reichten.

Laut Polizei prüften Statiker die Brücke mit dem Ergebnis, dass an dem Bauwerk keine schweren Schäden entstanden seien. Ungeklärt blieb zunächst, warum der Bus der Linie 282 auf dieser Strecke fuhr und die Unterführung nutzte. Regulär führt die Linie durch andere Straßen in der Nähe. (dpa)