Drei Verletzte bei Unfall auf A93

© Bild: Feuerwehr Landkreis Schwandorf

Bei einem Ausweichmanöver ist ein Auto in der Oberpfalz erst gegen eine Leitplanke gefahren und im Anschluss quer über die Fahrbahn geschleudert worden. Der 33-jährige Fahrer war am Donnerstag auf der Autobahn 93 bei Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf) unterwegs, so die Polizei. Dort wurden wegen einer Baustelle Schilder zur Geschwindigkeitsreduzierung aufgestellt. Ein 47-jähriger Lastwagenfahrer wechselte auf die linke Spur, um an den Mitarbeitern der Baustellenfirma vorbeizufahren.

Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern, wich der 33-Jährige nach rechts aus und fuhr dabei gegen die Leitplanke. Anschließend prallte er gegen das Fahrzeug der Baustellenfirma. Durch den Aufprall wurde das Auto quer über die Fahrbahn geschleudert und und blieb vor dem Lastwagen stehen. Bevor der Lastwagen selbst anhalten konnte, touchierte er noch das Auto.

Ein Mitarbeiter der Absicherungsfirma, der 33-jährige Fahrer und seine 36-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. (dpa/lby)