Regensburg: Badewanne statt Bombe

Aufatmen in Regensburg: Das auf einem Baugrundstück entdeckte Fundstück ist entgegen erster Vermutungen doch keine Weltkriegsbombe. „Bei dem gefunden Gegenstand handelt es sich glücklicherweise um kein Kampfmittel“, teilte die Stadt mit. Medienberichten vom Mittwoch zufolge handelte es sich um eine eiserne, verrostete Badewanne, mit der – gemeinsam mit anderem Sperrmüll – ein Bombentrichter aufgefüllt worden war.

Nach der Warnung vor einem möglichen Bombenfund hatten sich im potenziellen Sperrradius von 500 Metern bereits mehrere Tausend Anwohner und Geschäftsleute, aber auch die Verantwortlichen für ein Seniorenheim und drei Kindergärten auf Evakuierungsmaßnahmen eingestellt.  (dpa/lby)