Falsche Musik soll handfesten Ehestreit verursacht haben

Wegen eines offenbar höchst unterschiedlichen Musikgeschmacks soll es zwischen einem Ehepaar während einer Autofahrt in Oberfranken zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sein. Der 29 Jahre alte Ehemann soll im Verlauf des Streits in Selb (Landkreis Wunsiedel) beim Aussteigen die Autotür gegen den Oberkörper seiner Frau geschlagen haben. So schildere es jedenfalls seine 26 Jahre alt Frau, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Beim Eintreffen der von ihr herbeigerufenen Streife klagte die Frau demnach über Schmerzen an der rechten Oberkörperseite. Der Streit am Mittwoch war nach ihrer Darstellung entstanden, weil ihr Mann mit der Musik im Auto nicht einverstanden gewesen sei.

Der Ehemann berichtete den Beamten dagegen, seine Frau habe ihn beim Autofahren gestört und ihn dann anschließend im Wagen festgesetzt. Als es ihm gelungen sei, die Autotür zu öffnen, sei diese gegen seine Frau gestoßen. Außerdem gab der 29-Jährige an, von seiner Frau zwischen die Beine getreten worden zu sein.

Die Beamten verwiesen den 29-Jährigen anschließend für 24 Stunden aus der gemeinsamen ehelichen Wohnung. Seinen Wohnungsschlüssel händigte er den Angaben nach freiwillig seiner Frau aus. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt. Aber auch seine Ehefrau werde wegen des „Tritts in die Weichteile“ mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen müssen, hieß es. (dpa/lby)