FC Bayern verpflichtet 16 Jahre alten Stürmer aus Schweden

Der FC Bayern holt sich wohl einen Stürmer, in den er große Zukunftshoffnungen setzt. Der 16-jährige Kusi-Asare kommt laut Medien aus Schweden. In England wird über eine andere Personalie spekuliert.

Der FC Bayern München verpflichtet laut Medienberichten das schwedische Stürmer-Talent Jonah Kusi-Asare. Der 16-Jährige kommt laut Sky für eine einstellige Millionensumme im mittleren Bereich von AIK Solna. Der Angreifer soll ein „absoluter Wunschspieler“ von Bayern-Sportdirektor Christoph Freund sein. Es wäre vor allem eine Investition in die Zukunft. Kusi-Asare soll zwar mit den Profis trainieren, zunächst aber bei der U19 eingesetzt werden.

Eine Reaktion auf die Verletzung von Flügelspieler Kingsley Coman wäre eine Verpflichtung des jungen Schwedens nicht. Coman hatte sich am Wochenende einen Innenbandriss im Knie zugezogen und fällt lange aus.

In England wird über einen weiteren Wechsel von der Insel zum FC Bayern spekuliert. Laut „The Athletic“ soll der deutsche Fußball-Rekordmeister Interesse am englischen Junioren-Nationalspieler Jacob Ramsey von Aston Villa haben. Außer den Münchnern hätten auch Newcastle United und Tottenham Hotspur Interesse an dem defensiven Mittelfeldspieler.

In diesem Winter haben die Münchner bislang zwei Akteure für die Abwehr verpflichtet. Am Wochenende gaben die Bayern den Zugang des französischen Außenverteidigers Sacha Boey bekannt. Der 23-Jährige kommt vom türkischen Meister Galatasaray Istanbul und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2028. Möglicherweise wird er am Wochenende beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach erstmals zum Aufgebot der Münchner zählen.

Boey kam in der Türkei vor allem als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Er ist nach dem englischen Abwehrspieler Eric Dier (Tottenham Hotspur) der zweite Winterzugang für Trainer Thomas Tuchel und dessen Mannschaft. Dier stand beim 3:2 gegen Augsburg erstmals in der Startelf.

Die Münchner hatten mit diesen beiden Zugängen für die dünn besetzte Defensive ihre Winterplanungen eigentlich abgeschlossen. Möglicherweise bringt die Verletzung von Coman neue Bewegung in die Überlegungen. Für den Sommer hat der Verein schon den Zugang des spanischen Offensivjuwels Bryan Zaragoza vom FC Granada bekannt gegeben. (dpa)