Flutkanalprozess: Prozesstag ohne Plädoyers beendet

Der Prozesstag am Freitag um den Ertrinkungstod eines 22-Jährigen in einem Kanal in Weiden ist ohne Plädoyers beendet worden, die Beweisanträge wurden abgelehnt, die Hauptverhandlung soll am 18.8. fortgesetzt werden.

Auf der Anklagebank sitzen drei Bekannte des Opfers, zwei Männer und eine Frau. Ihnen wird vorgeworfen, dem Freund nicht geholfen zu haben. Der 22-Jährige war im September 2020 betrunken in einen Kanal gefallen. Die angeklagte Frau filmte das Geschehen mit dem Handy. Die Leiche des jungen Mannes wurde einen Tag später geborgen. Angeklagt sind die Bekannten des Opfers wegen Totschlags durch Unterlassen. (dpa/lby)