Frankreich: Ausgangsbeschränkungen und höchste Terrorwarnstufe

Frankreich hat derzeit schwer zu kämpfen.

Seit heute gelten scharfe Ausgangsbeschränkungen. Zudem wurde nach einer tödlichen Messerattacke gestern in einer Kirche in Nizza die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Staatschef Macron bezeichnete die Attacke als „islamistischen Terroranschlag“.  Der neue Angriff ereignete sich am Donnerstag gegen 9.00 Uhr in der Kirche Notre-Dame im Zentrum von Nizza. Der mutmaßliche Attentäter habe „Allahu akbar“ („Gott ist groß“ auf Arabisch) gerufen. Einer 60-jährigen Frau sei die Kehle durchgeschnitten worden, Ricard sprach von einer Art Enthauptung. Auch der getötete 55-jährige Küster wurde schwer am Hals verletzt. Ein drittes, schwer verletztes Opfer sei noch geflüchtet. Die 44-Jährige sei dann außerhalb der Kirche ihren Verletzungen erlegen.

Quelle: dpa