Frau wird bei Hausbrand lebensgefährlich verletzt

Bei einem Wohnhausbrand in Bayreuth ist eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Mehrere andere Bewohner des Hauses hätten leichte Rauchvergiftungen erlitten, teilte die Polizei am Montag mit. Das Feuer war am Sonntagabend in der Wohnung einer 84-Jährigen aus zunächst unklaren Gründen ausgebrochen. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten mehrere Hausbewohner, die in den oberen Stockwerken festsaßen, und löschten den Brand.

Eine 68-jährige Frau, die sich in einer Wohnung zwei Stockwerke über dem Brandherd befand, wurde bewusstlos aus dem Haus gerettet und auf dem Weg ins Krankenhaus reanimiert. Nach Angaben der Polizei gilt ihr Zustand noch immer als kritisch. Brandfahnder der Kriminalpolizei Bayreuth ermitteln nun zur Brandursache. (dpa/lby)