Gil Ofarim zu seinem jüngeren Ich: „Genieß es mehr“

Der Sänger Gil Ofarim (37) würde seinem jüngeren Ich gerne einen Rat geben: „Wenn ich den Gil von damals treffen könnte, würde ich ihm sagen: Junge, genieß es mehr – und schlaf mal durch. Es ist alles gut“, sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. Ofarim hatte seinen Durchbruch vor mehr als 20 Jahren mit einer Foto-Love-Story in der Bravo. Mit englischen Popsongs wurde er damals zum Teenie-Star, gab sich bei Bravo und Co. die Klinke in die Hand mit den Backstreet Boys und N’Sync.

„Ich habe mich vor meinem Spiegel im Kinderzimmer in große Stadien geträumt. Ich habe es immer so gewollt. Was das aber natürlich für weitere Themen mit sich bringt und Aufgaben, das wusste ich nicht, das kann kein Mensch wissen – nicht einmal, wenn man schon einen berühmten Vater hat“, sagte Ofarim. „Nur weil du weißt, dass die Herdplatte heiß ist, heißt es noch lange nicht, dass du weißt, wie sie sich anfühlt.“ Lange habe es ihn geärgert, ständig auf seine Zeit als Teenie-Schwarm angesprochen zu werden. „Aber heute feiere ich das total.“

Mittlerweile macht der Sohn des 2018 gestorbenen berühmten Sängers Abi Ofarim („Cinderella-Rockefella“) ganz andere Musik als während seiner Anfangsjahre und bringt an diesem Freitag sein neues, deutschsprachiges Rock-Album „Alles auf Hoffnung“ auf den Markt. (dpa/lby)