Günther Jauch hat früher als Hauswart gearbeitet

Heute stellt Günther Jauch seinen Kandidaten knifflige Fragen. Früher waren Hausflure sein Revier.

Moderator Günther Jauch (63) hat vor seiner Zeit beim Fernsehen nach eigenen Angaben zwei Jahre lang als Hauswart gearbeitet. „Es war nicht die glücklichste Zeit für die Hausgemeinschaft“, sagte er dazu in der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“, die am Montagabend ausgestrahlt wurde.

„Im Winter bitte die Tür zumachen. Wie lange liegt denn die tote Taube da schon? Das ist doch Ihre Aufgabe, die weg zu machen“, beschrieb Jauch die ständigen Anforderungen der Hausbewohner an ihn.

Als klassisches Problem von Hausmeistern identifizierte er die Hausflure: „Immer Schuhe vor der Tür oder Schuhregale. Im obersten Stock am meisten. Die denken, dass die anderen nicht dran vorbeigehen“, sagte Jauch. Sein Tipp: auf den Flur als Fluchtweg verweisen, sonst mit der Feuerwehr drohen. Zuerst hatte „Bild“ darüber berichtet.

Die Quizsendung „Wer wird Millionär?“ wird seit 1999 von RTL produziert. Günther Jauch moderiert das deutsche Format seitdem. (dpa)