Jahn Regensburg muss ab Sommer ohne Geipl planen

Der SSV Jahn Regensburg muss im Sommer den Abgang von Leistungsträger Andreas Geipl verkraften. Wie die Oberpfälzer am Dienstag mitteilten, verlängert der Mittelfeldspieler seinen auslaufenden Vertrag nicht und wechselt zum Zweitligarivalen 1. FC Heidenheim. Geipl war im Sommer 2014 vom TSV 1860 München nach Regensburg gewechselt und entwickelte sich zu einer zentralen Figur. Bislang absolvierte er 145 Pflichtspiele für den SSV.

„Mit seinen Leistungen und auch seinem Auftreten außerhalb des Platzes hat er wesentlich zur positiven Entwicklung des SSV Jahn beigetragen. Sein jetziger Wunsch nach einer persönlichen Neuausrichtung schmerzt insofern sehr, wird gleichermaßen aber vollauf akzeptiert und respektiert“, erklärte Geschäftsführer Christian Keller. Geipl sucht nach eigener Aussage „eine neue sportliche Herausforderung, um mich ab Sommer in einem neuen Umfeld zu beweisen. Bis dahin möchte ich aber meinen Teil dazu beitragen, dass wir die laufende Saison möglichst erfolgreich abschließen.“ (dpa/lby)