Jahn Regensburg setzt auf mehr Kompaktheit

Der SSV Jahn Regensburg setzt in der 2. Bundesliga nach zuletzt zwei Niederlagen auf mehr Kompaktheit. „Der Fußball, den wir spielen, fordert, dass jeder zu jedem Moment zu 100 Prozent das Richtige macht. Wir haben gewusst, dass das mit den neuen Spielern ein bisschen Zeit braucht, dass die zueinander finden“, sagte Trainer Mersad Selimbegovic am Donnerstag.

„Wir müssen schauen, dass wir es im nächsten Spiel besser machen und kompakter stehen“, sagte der Jahn-Coach. Nach zwei Niederlagen in Fürth (0:1) und zu Hause gegen Bielefeld (1:3) soll am Samstag (13.00 Uhr) beim Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden wieder gepunktet werden.

„Wir müssen mutig auftreten. Man muss merken, dass wir unbedingt wollen. Es wird ein harter Schlagabtausch gegen einen Gegner, der alles geben wird“, sagte Torwart Alex Meyer.

Schlusslicht Wehen wittert die Chance, mit einem Sieg zu den Oberpfälzern aufzuschließen, was diese wiederum verhindern wollen. „Wir müssen jetzt weiter arbeiten und unseren Weg weiter gehen. Dann werden wir auch wieder positive Ergebnisse erzielen“, sagte Jahn-Mittelfeldakteur Andreas Geipl.

In dieser Woche gab es zudem Verstärkung für den Jahn: Defensivspieler Benedikt Gimber, der schon einmal auf Leihbasis für Regensburg spielte, kam vom FC Ingolstadt. (dpa/lby)