Jahn Regensburg setzt Sieglos-Phase fort: Nullnummer gegen Kiel

Der Jahn kann den Negativtrend in der 2. Liga nur bedingt stoppen. Beim 0:0 gegen Kiel gelingt den Regensburgern wieder kein Tor.

Der SSV Jahn Regensburg hat seine Sieglos-Phase in der 2. Fußball-Bundesliga auch im Heimspiel gegen Holstein Kiel nicht beenden können. Die Oberpfälzer mussten sich am Samstag beim guten Debüt des Schalker Leihspielers Blendi Idrizi im Mittelfeld vor 8893 Zuschauern mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Nach zuletzt drei Niederlagen mit 0:11 Toren gab es keine Trendwende. Beim fünften sieglosen Spiel am Stück blieb der Jahn wieder ohne Torerfolg. Die Kieler stehen mit zwölf Punkten gut da.

«Für uns war wichtig, dass wir nach den Niederlagen, vor allem den letzten beiden, Charakter zeigen. Wir hatten einen spielstarken Gegner gut im Griff», kommentierte Trainer Mersad Selimbegovic. Er musste sein Team aus Verletzungs- und Krankheitsgründen umbauen, stellte auf Dreierkette um. Im Mittelfeld, wo Kapitän Benedikt Gimber nach einer Erkältung nicht beginnen konnte, begann der 24 Jahre alte Idrizi nach nur wenigen Trainingseinheiten mit seinem neuen Team. Er war ein mit seiner Ballsicherheit und Übersicht ein Gewinn.

Joshua Mees hatte die besten Jahn-Chancen. Die Kieler Leihgabe wurde aber einmal geblockt (33. Minute), einmal köpfte Mees freistehend über das Tor (35.). Steven Skrzybski zielte bei den Kielern in der ersten Hälfte bei seinem Schuss zu zentral (22.). Die letzte Möglichkeit hatte Patrick Erras, aber den Schuss des Kieler Mittelfeldspielers klärte Jahn-Verteidiger Jan Elvedi kurz vor der Torlinie (71.). «Am Ende ist es wichtig, dass du diese negative Serie irgendwie unterbrichst, das haben wir geschafft», sagte Selimbegovic.