Jefferson Airplane mit Stern auf „Walk of Fame“ geehrt

Die kalifornische Rockband Jefferson Airplane wurde in den 1960er-Jahren mit ihrem psychedelischen Blues-Rock bekannt. Jetzt bekamen die noch lebenden Musiker einen Stern auf dem „Walk of Fame“.

Die drei noch lebenden Musiker der legendären US-Band Jefferson Airplane – zusammen 241 Jahre alt – haben eine Sternenplakette auf Hollywoods „Walk of Fame“ enthüllt. Sängerin Grace Slick (82), Bassist Jack Casady (78) und Gitarrist Jorma Kaukonen (81) feierten die Einweihung der 2737. Plakette auf dem berühmten Bürgersteig.

Sie habe eine „sehr laute“ Stimme und einfach viel Glück gehabt, schaute Slick auf ihre Anfänge mit der Band Mitte der 1960er Jahre in San Francisco zurück. Die 82-Jährige trug einen dunklen Hut. Der habe Rocker Paul Kantner gehört, sagte die frühere Rockröhre. Auf diese Weise sei der 2016 gestorbene Band-Mitbegründer wenigstens mit seiner DNA dabei.

Als Gastredner erinnerte der Musiker John Densmore (The Doors) an eine gemeinsame Europa-Tournee der beiden Bands im Jahr 1968. Jefferson Airplane habe einen „wirklich starken“ Rocksound gehabt. „Ihr habt diesen Stern vollends verdient“, würdigte der 77-jährige Drummer seine Kollegen.

Die während der Flower-Power-Bewegung in Kalifornien gegründete Band war für ihren psychedelischen Blues-Rock und für Hits wie „Somebody to Love“ und „White Rabbit“ bekannt. Zur Stammbesetzung zählten neben Slick, Casady, Kaukonen und Kantner auch der 2018 gestorbene Sänger Marty Balin. Beim Rockfestival von Woodstock trat die Band 1969 neben Musikgrößen wie Janis Joplin, Jimi Hendrix, Joan Baez und The Who auf. 2016 wurden die Band-Mitglieder mit einem Grammy-Sonderpreis für ihr Lebenswerk geehrt. (dpa)