Mann hustet Frau im Streit an und droht mit Corona-Infektion

Im Streit hat ein 49-Jähriger in der Oberpfalz eine Frau angehustet und dabei behauptet, dass er mit dem Coronavirus infiziert sei.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, geriet der Mann am Freitag in Geschäftsräumen in Weiden mit einer Angestellten in Streit. Der wohnungslose Mann soll sich geweigert haben, die Räumlichkeiten zu verlassen und habe der Frau mit Absicht ins Gesicht gehustet, hieß es.

Dabei soll er behauptet haben, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Die Staatsanwaltschaft stufte das Verhalten des Mannes als gefährliche Körperverletzung ein, sodass der Ermittlungsrichter einen PCR-Test anordnete. Der Test war negativ, gegen den Mann wird jedoch nun wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. (dpa/lby)