Mann schmuggelt mehr als 100 000 Zigaretten in Fahrzeug

Mehr als 100 000 Zigaretten hat ein 47-Jähriger in seinem Fahrzeug geschmuggelt. Zöllner kontrollierten das Fahrzeug des Mannes an einer Autobahnraststation in der Nähe von Straubing und bemerkte an dem Anhänger einen doppelten Boden, wie das Hauptzollamt Regensburg am Freitag mitteilte.

Nachdem die Beamten in dem Versteck mehr als 330 Stangen geschmuggelter Zigaretten fanden, kontrollierten sie auch das Zugfahrzeug. In einem Blechkasten, der unter dem Fahrzeug angebracht war, entdeckten die Zöllner weitere 172 Stangen. Und auch unter dem Beifahrersitz hatte der Mann 19 Stangen Zigaretten versteckt.

Der 47-Jährige kam in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Laut Hauptzollamt konnte ein Steuerschaden von rund 18 000 Euro verhindert werden. (dpa/lby)