Mann stürzt bei Verputzarbeiten 3,5 Meter tief – Lebensgefahr

Bei Verputzarbeiten ist ein 65-Jähriger in der Oberpfalz knapp dreieinhalb Meter in die Tiefe gestürzt und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Der Mann habe an einem Haus in Altendorf, im Landkreis Schwandorf, vermutlich auf einem Trittbrett des Baugerüstes gestanden, ehe er stürzte, berichtete die Polizei am Samstag. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann demnach mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Der 65-Jährige schwebte am Samstagmittag und damit gut zwei Tage nach dem Sturz weiterhin in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt in dem Fall.