Mehrheit der Bayern für ein Verbot der Reichskriegsflagge

Die Mehrheit der Menschen im Freistaat spricht sich laut einer repräsentativen Umfrage für ein Verbot der umstrittenen Reichskriegsflagge aus. Fast 70 Prozent der Befragten ist dafür, dass das Tragen der schwarz-weiß-roten Flagge verboten wird. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die „Augsburger Allgemeine“ (Dienstag). 22,2 Prozent lehne ein Verbot ab, die übrigen Befragten seien unentschlossen.

Damit lagen die Bayern im bundesweiten Trend: 69,5 Prozent sprachen sich für ein Verbot aus, 21 Prozent dagegen. Nur Wähler der AfD lehnten ein Verbot laut der Studie zu 75,2 Prozent ab.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte bereits am Wochenende eine Initiative angekündigt, die Reichskriegsflagge in Deutschland verbieten lassen zu wollen. (dpa/lby)