Mutter zahlt Strafe für Sohn und bewahrt ihn vor Gefängnis

Auf Mama ist Verlass: Eine besorgte Mutter aus Bayreuth hat 525 Euro gezahlt, um ihren Sohn vor einem Gefängnisaufenthalt zu bewahren. Die Polizei hatte den 24-Jährigen am Sonntag bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) nahe der tschechischen Grenze kontrolliert und seine Personendaten abgeglichen. Das Ergebnis: Der Mann wurde mit Haftbefehl gesucht.

Nach einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz war er zuvor zu einer Geldstrafe in Höhe von 525 Euro verurteilt worden – oder zu einer Ersatzfreiheitsstrafe, falls er nicht bezahlt. Da der Mann auf keinen Fall Einsitzen wollte, rief er seine Mutter an und bat um finanzielle Unterstützung. Die Frau bezahlte schließlich den Betrag. (dpa/lby)