Regensburg verliert in Heidenheim mit 4:5

Der SSV Jahn Regensburg hat sich bei einem Fußball-Spektakel nicht mit einem Punkt belohnen können. Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte in der 2. Fußball-Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic am Samstag beim 1. FC Heidenheim mit 4:5 (2:3).

Die Heidenheimer mussten nach einer 3:1-Führung zunächst den Ausgleich hinnehmen. Aygün Yildirim (90.+2) glich nach dem 4:3 der Heidenheimer auch noch zum 4:4 aus, ehe Stefan Schimmer (90.+4) in einer verrückten Schlussphase zum Matchwinner für die Gastgeber aufstieg.

In einem Duell mit vielen Chancen auf beiden Seiten waren die Gastgeber die etwas effektivere Mannschaft und hatten das glückliche Ende auf ihrer Seite. Die Regensburger verpassten es, ihre Negativbilanz gegen Heidenheim aufzubessern.

Das letzte Zweitliga-Spiel des Jahres wurde zum von Schmidt erwarteten Kraftakt. Tim Kleindienst  machte zunächst in der 21. Minute den Rückstand nach dem Kopfballtor von Prince Osei Owusu (14.) wett. Regensburgs Torhüter Thorsten Kirschbaum griff dabei bei einer Ecke am Ball vorbei. Zudem erzielte Kleindienst  (39.) das zwischenzeitliche 3:1, aus der Distanz war zuvor Adrian Beck (36.) erfolgreich gewesen.

Dennoch blieb es spannend, weil Charalambos Makridis (45.+1) mit dem linken Fuß aus der Distanz noch vor der Pause verkürzte. Dank Nicklas Shipnoski (55.) schafften die Regensburger, die Maximilian Thalhammer verletzungsbedingt noch vor dem Seitenwechsel auswechseln mussten, das 3:3. Auch die erneute Führung von Denis Thomalla (76.) reichte den Heidenheimern zunächst noch nicht zum Sieg. (dpa)