Selimbegovic: Ligaspiel gegen Rostock keine Revanche für Pokal-Aus

Jahn-Coach Mersad Selimbegovic sieht im Zweitligaspiel der Regensburger Fußballer gegen Hansa Rostock keine Revanche für das verlorene DFB-Pokalspiel gegen die Hanseaten. «Dieses Spiel geht von Null los», sagte Selimbegovic vor der Partie am Samstag (13.30 Uhr/Sky) im Jahnstadion. Er rechnet mit einem «Spiel auf Augenhöhe». Aufsteiger Rostock sei ein unangenehmer Gegner. In der zweiten Pokalrunde war der Jahn in der vergangenen Woche unglücklich im Elfmeterschießen gegen Rostock ausgeschieden.

Mit einem Sieg beim schnellen Wiedersehen könnte die Jahn-Elf den FC St. Pauli zumindest bis Sonntag von der Tabellenspitze verdrängen. Doch Selimbegovic möchte von einer möglichen Tabellenführung derzeit nichts wissen: «Da sind drei Punkte möglich und mehr ist es nicht.»

Die aktuelle Personallage stimmt den Trainer optimistisch. Beim Training «waren alle auf dem Platz», berichtete er erfreut: «Es haben alle mittrainiert.» Auch Andreas Albers ist nach einer Blessur an der Schulter wieder dabei. Im Aufwind befindet sich Stürmer David Otto nach einer Verletzungspause. Beim Sieg in Ingolstadt erzielte er vor einer Woche das 1:0. In der Pressekonferenz am Donnerstag lobte Selimbegovic die Leistung seines Stürmers. Otto sei aber noch nicht ganz wieder auf dem Niveau wie vor der Sprunggelenksverletzung.