SSV Jahn sehnt Rettung herbei – Coach warnt vor Sandhausen

Nach der enttäuschenden 2:3-Niederlage in Kiel will der SSV Jahn Regensburg im direkten Abstiegsduell beim SV Sandhausen endlich den Klassenverbleib festmachen. Der Oberpfälzer Fußball-Zweitligist hat mit vier Zählern Vorsprung zwar weiter beste Chancen auf die Rettung.

Trainer Mersad Selimbegovic aber misstraut den Schwächephasen der Konkurrenz im Tabellenkeller. «Ganz beruhigt bin ich nicht», sagte er am Freitag. «Ich will mich nicht auf irgendetwas verlassen und am letzten Spieltag fragen müssen, wie denn die anderen gespielt haben.» Bei einem Erfolg in Sandhausen am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) ist der Klassenerhalt für den Jahn perfekt.

Den entscheidenden drei Punkten jagen die Regensburger nun schon seit Langem hinterher – in zuletzt fünf Partien sprang nur ein Zähler heraus. Beim 2:3 am Donnerstagabend bei Holstein Kiel hatten die Gäste in der 75. Minute noch die 2:1-Führung erzielt, sich danach aber in einem wilden Finale düpieren lassen. «Das war eine ärgerliche Niederlage, eine unnötige Niederlage», haderte Selimbegovic.

Kiel steht kurz vor dem Aufstieg – Sandhausen kämpft am anderen Ende der Tabelle um die Klasse. Einfacher werde die Aufgabe deshalb aber nicht, prophezeite der Jahn-Trainer. «Sandhausen ist eine Mannschaft, die ums nackte Überleben kämpft und daheim sehr stark ist.» (dpa/lby)