Sturm flaut in Bayern deutlich ab

Die Unwetterlage in Bayern ist in der Nacht zum Freitag deutlich abgeflaut. Größere Einsätze wegen des Sturms habe es zuletzt nicht mehr gegeben, berichteten die Polizeidienststellen am Freitagmorgen.

Am Donnerstag hatte das Sturmtief „Hendrik“ im Freistaat für massive Schäden gesorgt. Für den Freitag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im Norden Bayerns und in den Gebirgsregionen teils starke bis stürmische Böen. (dpa/lby)