Take That vor Sommertour: Mehr Vorfreude als Nervosität

Die britische Band Take That stellt sich vor ihrer Tour im kommenden Sommer auf eine gewisse Anspannung ein. «Ich denke, es ist normal, vor den ersten zwei, drei Shows nervös zu sein, wenn alles wieder losgeht», sagte Howard Donald (55) der Deutschen Presse-Agentur. «Aber je älter wir werden und je mehr Lebenserfahrung wir haben, desto mehr wachsen wir. Wir verspüren eher eine Vorfreude, auf die Bühne zu gehen und zu singen.»

© Philipp von Ditfurth/dpa

Die ehemaligen Teenidole um Gary Barlow (52) und Mark Owen (51) trennten sich Ende der 1990er Jahre und feierten 2005 ihr Comeback. Nach dem endgültigen Rückzug von Robbie Williams (49) und Jason Orange (53) sind Take That seit 2014 als Trio unterwegs.

«Wir haben seit unserer Reunion nur wenige Konzerte gegeben. Wobei ich es absolut liebe, auf der Bühne zu stehen und zu performen. Es ist das beste, was es gibt, diese Verbindung zum Publikum», sagte Barlow. «Es ist keine Social-Media-App und keine Fernsehshow: Du bist da und schaust in die Augen des Publikums.»

Die Briten veröffentlichten am Freitag ihr neuntes Studioalbum «This Life». Mit der «This Life Under The Stars»-Tour kommen Take That ab Ende Juni auch nach Hannover, Berlin, Mönchengladbach und München. (dpa)