Tim Bendzko freut sich mit Union Berlin

Für Tim Bendzko ist der Fußballverein Union Berlin wie eine Familie. An dem Klub schätzt der Sänger vor allem das Anderssein.

Popsänger Tim Bendzko (34, „Nur noch kurz die Welt retten“) fiebert mit seinem früheren Fußballverein Union Berlin in der ersten Bundesliga-Saison der Clubgeschichte mit.

„Der Tag, an dem Union Berlin aufgestiegen ist, war absurd. Ich habe dort meine ganze Jugend verbracht, und das sehr gerne. Es ist wie eine Familie für mich“, sagte Bendzko der Deutschen Presse-Agentur.

Der in Berlin-Köpenick aufgewachsene Musiker spielte bis zu seiner Jugend bei dem Ost-Berliner Club und trainierte später eine Nachwuchsmannschaft. „Man merkt einfach, dass es für die ganze Region etwas Besonderes ist. Weil das halt ein echter Traditionsverein ist, der anders denkt und versucht, das Besondere zu erhalten. Ich finde es abgefahren, dass es so ein Verein heute noch schaffen kann – wo wir doch alle der Meinung sind, dass alles nur noch mit finanziellen Mitteln zu lösen ist.“

Bendzko, mittlerweile Fan des FC Bayern München, bringt an diesem Freitag (18. Oktober) sein viertes Album „Filter“ auf den Markt. (dpa)