Tschechien schließt erneute Grenzschließung aus

Tschechien hat eine erneute Grenzschließung wegen der Coronavirus-Pandemie ausgeschlossen. „Im Augenblick droht uns aus den Nachbarländern kein Risiko“, sagte Gesundheitsminister Roman Prymula am Dienstag in Prag. Die Situation sei heute eine andere als im Frühjahr. Tschechien hatte von Mitte März bis Anfang Juni weitreichende Einreisebeschränkungen für Ausländer verhängt.

Während das Land gut durch die erste Phase der Pandemie gekommen war, sind die Fallzahlen seit Wochen rapide angestiegen. Es wird erwartet, dass das Kabinett am Mittwochnachmittag über die Ausrufung des Ausnahmezustands entscheidet. Deutschland hat Tschechien zum Risikogebiet erklärt und eine Reisewarnung ausgesprochen.

Angesichts der hohen Zahl an Neuinfektionen in grenznahen Regionen in Österreich und Tschechien erwägt Bayern, die Teststationen an den Autobahnen in Grenznähe vorerst beizubehalten. Man prüfe derzeit die kurzfristige Verlängerung des Testangebotes für Reiserückkehrer, hatte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München am Montagabend mitgeteilt. (dpa/lby)