Unfälle nach Regen und Gewittern in Bayern

Bei heftigen Gewittern mit Starkregen ist es in Schwaben zu einer Serie von acht Autounfällen gekommen. Schwerere Verletzungen gab es jedoch nicht, wie ein Sprecher am Freitagmorgen mitteilte.

Auch in Oberfranken gab es Unfälle wegen Aquaplanings, bei denen zwei Menschen schwer verletzt wurden. In Neunkirchen am Main fuhr ein Kleintransporter ungebremst auf einen Muldenkipper auf. Der Fahrer des Kleintransporters wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Nahe der Stadt geriet ein Fahrer ins Schleudern, fuhr mit seinem Wagen gegen eine Leitplanke und touchierte einen Lastwagen. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr befreite ihn. Die Polizei Regensburg meldete mehrere geflutete Keller.

Der Deutsche Wetterdienst warnte am Freitag vor neuerlichem Starkregen. Am Vormittag und am Nachmittag rechnen die Meteorologen mit Stark- und Dauerregen, vor allem in einem Streifen von Mittel- bis Oberfranken. Lokal könne es innerhalb von 12 Stunden bis zu 70 Liter pro Quadratmeter regnen. Im Laufe des Tages ziehen Gewitter auf.

Am Wochenende scheint die Sonne, am Samstagabend wird mit ersten Schauern und Gewittern gerechnet. Auch am Sonntag könne es regnen. (dpa/lby)