Verdacht auf Tötungsdelikt in Regensburg: Polizei ermittelt

Am Mittwoch sind in Regensburg eine tote Frau und ein schwerverletzter Mann aufgefunden worden. Die Polizei geht momentan von einer Beziehungstat aus.

Ein Passant hatte den 53-Jährigen am Nachmittag schwerverletzt in einem Gebüsch entdeckt und den Rettungsdienst gerufen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht nicht. Laut Ermittler stammen die Verletzungen von einem Selbstmordversuch.

Die Polizei fand dann die ehemalige Lebensgefährtin des Mannes tot in ihrer Wohnung. Die 45-Jährige ist laut Obduktion gewaltsam ums Leben gekommen. Ihr Ex-Partner gilt derzeit als dringend tatverdächtig, die Frau getötet zu haben. Der Mann wurde gestern vorläufig festgenommen, wird aber weiter medizinisch behandelt. Gegen ihn wird ein Haftbefehl wegen eines Tötungsdeliktes beantragt.  (dpa/lby)