Wetter in Bayern: Sturmböen und kühle Temperaturen

Eine aufziehende Kaltfront bringt Sturmböen und kühle Temperaturen nach Bayern. Während es am Vormittag in den meisten Teilen Bayerns trocken bleibt, soll rasch aufkommender Regen zunächst die Donau und Mittelschwaben, später Ober- und Niederbayern erreichen, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag.

Nahezu bayernweit werden zudem stürmische Böen zwischen 60 und 70 Kilometer pro Stunde erwartet. In Teilen Frankens und den Alpen kann es den Meteorologen zufolge sogar zu schweren Sturmböen um 90 Kilometer pro Stunde kommen. An den nördlichen Mittelgebirgen sagt der DWD Temperaturen von 9 Grad vorher, am Inn wird dagegen mit 20 Grad gerechnet.

Über Nacht soll der Wind insbesondere im Flachland abklingen. Für Mittwoch erwartet der DWD bei vereinzelten Schauern lediglich mäßige Böen. (dpa/lby)