Wrack von abgestürztem Flugzeug im Himalaya gefunden

Nepal lockt Touristen aus aller Welt an – auch bei Deutschen sind die Himalaya-Touren beliebt. Nun ist ein Flugzeug wenige Minuten vor der geplanten Landung abgestürzt.

Nach dem Verschwinden eines Passagierflugzeugs mit 22 Menschen an Bord haben Such- und Rettungskräfte des Militärs in Nepal dessen Absturzstelle gefunden.

Die Fundort der Maschine befinde sich im Vorgebirge des Himalaya im Distrikt Mustang im Norden des Landes, teilte ein Armeesprecher am Montag auf Twitter mit. Weitere Details sollten folgen.

Die Flugsicherung hatte den Kontakt zu der Maschine am Sonntagmorgen gegen 10.00 Uhr verloren. Der Flieger der nepalesischen Fluggesellschaft Tara Air war mit 19 Passagieren und 3 Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Pokhara – einem beliebten Touristenziel rund 200 Kilometer westlich von Kathmandu – nach Jomsom gewesen. Wegen schlechter Sichtverhältnisse war die Suche nach der Maschine für die Nacht unterbrochen worden.

Nepalesischen Angaben zufolge könnten auch Deutsche an Bord der Maschine gewesen sein. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es am Sonntag, die deutsche Botschaft in Kathmandu bemühe sich mit Hochdruck um Aufklärung und stehe dazu mit den nepalesischen Behörden in Kontakt.

Pokhara ist Ausgangspunkt für zahlreiche Trekkingtouren, darunter die Annapurna-Runde. Das Annapurna-Massiv ist eine beliebte Wanderregion in dem Himalaya-Land. Die Flugroute Pokhara-Jomsom gilt als eine der unfallträchtigsten Strecken in Nepal. Seit 1997 starben nach Angaben der „Nepali Times“ bei fünf Flugzeugabstürzen auf dieser Strecke mindestens 74 Menschen.

Im Februar 2016 etwa verunglückten 23 Menschen bei einem Absturz auf der Route. Eine Propellermaschine der Fluggesellschaft Tara Air war in der Gebirgsregion in Zentralnepal abgestürzt, das ausgebrannte Wrack später an einem Berg entdeckt worden. Niemand hatte überlebt. Die Maschine war zuvor auf dem Weg von Pokhara nach Jomsom verschwunden. (dpa)