zwei Männer aus Neumarkt wieder auf freiem Fuß

Nach 2,5 Monaten in U-Haft sind zwei Männer aus Neumarkt wieder auf freiem Fuß – sie sollen beim Verkauf von zehn Millionen Schutzmasken an das Landesamt für Gesundheit versucht haben zu betrügen. Der ursprüngliche Verdacht, die Masken hätten nicht europäischen Schutzstandards samt Zertifizierungen entsprochen, habe sich nach Auffassung des Amtsgerichtes nicht aufrechterhalten lassen. Dem Gericht nach hätten es die Beschuldigten aber für möglich gehalten, dass die Masken nicht den Standards entsprachen. Die beiden Geschäftsmänner sollen die Masken in mehreren Tranchen an das LGL verkauft und eine gefälschte Bestätigung der Qualität vorgelegt haben. Bei einer Razzia waren mehrere Wohn- und Geschäftsräume im Raum Neumarkt durchsucht und die Männer in U-Haft genommen worden. (dpa)