Hoch auf dem Mariahilfberg

Um in Amberg einen schönen Ausflug in der Natur machen zu können muss man nicht einmal weg von Amberg. Wunderschön ist es nämlich einen Ausflug auf den Maria-Hilfberg hoch zu machen. Michael Sandner aus Amberg stellt dieses Kleinod vor.

Blick auf Amberg

Wenn Sie fit genug sind, können Sie vom Krankenhaus St. Marien aus losgehen. Ansonsten gibt es auch von Raigering oder der Raigeringer Höhe aus gemütliche Wege nach oben, die die meisten bestimmt vom Bergfest kennen.

Wer oben angekommen noch weiter gehen will, spaziert einfach noch zum Amberger Schwammerl. Das ist ein kleiner Aussichtspunkt mit einem Holzpavillon. Da gibt es ganz viel zu entdecken vor allem für Kinder. In der Nähe ist zum Beispiel eine kleine versteckte Höhle. Zu diesem Schwammerl kommen Sie ganz einfach wenn sie Richtung Forsthaus weitergehen und dann den kleinen Weg nehmen, der nach hinten rechts abzweigt. Dann gehen Sie noch ein paar Meter nach unten und dann sehen Sie’s schon. Da können Sie auch perfekt ein kleines Picknick machen und sie haben einen wunderschönen Ausblick über Amberg.

Wer’s bisschen gemütlicher will, macht schon vorher Rast und zwar bei der Bergwirtschaft. Die haben super leckeres Essen, eine schöne Terrasse mit Ausblick und sind bekannt für Ihre riesigen, leckeren Windbeutel. Außerdem ist natürlich die Maria-Hilfberg Kirche einen Besuch wert. Ein kleiner Geheimtipp für alle, die noch nicht dort waren: Suchen sie mal das Zehnerl-Christkind. Das ist mitten in der Kirche und ist für die Kinder immer ganz toll, da kriegen die nämlich für ein Zehnerl einen Segen von einem automatischen Christkind. Es lohnt sich auf jeden Fall mal auf den Amberger Berg zu gehen und das nicht nur wenn Bergfest ist!

Michael Sandner!